Trennung

Während der Trennungszeit sind zahlreiche wirtschaftliche, finanzielle und persönliche Fragen zu klären, die meist mit heftigen Emotionen behaftet sind. Betroffen sind - so vorhanden - oft auch die Kinder. Häufig geraten die Auseinandersetzungen entsprechend heftig. Je besser es aber gelingt, zu zufriedenstellenden Kompromissen zu finden, desto eher ist der Grundstein gelegt für eine spätere einvernehmliche und damit kostengünstige Scheidung Im Fall von fortdauernder Verbindung etwa wegen gemeinsamer Kinder gilt das auch für die Bereitschaft und Fähigkeit neue Konflikte später besser intern regeln zu lernen. Manchmal ist eine Mediation sinnvoll. Meist braucht man anwaltliche Beratung und manchmal ist die anwaltliche Vertretung in einer gerichtliche Auseinandersetzung dennoch am Ende nicht zu vermeiden.

Ein Kompromiss ist nur dann eine gute Option, wenn nicht Groll zurück bleibt. Dieser führt sonst später an anderer Stelle zu um so härteren Auseinander- setzungen. Es kann deshalb bei aller Sehnsucht nach einvernehmlicher Lösung wichtig und sinnvoll sein, eine Auseinandersetzung mit Konsequenz und daher notfalls auch mit gerichtlicher Hilfe zum Ende zu bringen.

Wenn es dabei um Unterhalt geht, schreibt das Gesetz auch außerhalb eines Scheidungsverfahrens die anwaltliche Vertretung im Prozess vor ("Anwaltszwang").

In diesem Rechtsgebiet berät Sie gerne

Hilfe im Arbeitsrecht

Fristlose Kündigung

Familienrecht

Häusliche Gewalt

Infos Ausländerrecht

Abschiebung
Ausweisung