Internetstrafrecht

Internetstrafrecht befasst sich mit strafrechtlichen Fällen und Problemen im Bereich des Internets als Nutzer und Informationsanbieter.

Einerseits gehte es um computerspezifischen Straftaten als auch die klassischen Kriminalität, nur dass die Begehungsform im Internet stattfindet. Dazu gehören betrügerische Glücksspiele, -Online-Auktionen, illegale Musikdownloads, Erstellung und Verbreitung von Viren und Pirshingprogrammen, Kreditkartenbetrug, strafrechtlich relevante Meinungsäußerung in Foren und vieles andere.

Internationale Internetkriminalität

Eine Besonderheit der Internetkriminalität ist, dass sie fast regelmäßig nationalen Grenzen überschreitet und schon die Bestimmung des Tatortes zu einem Problem werden kann, denn Inhalte ausländischer Server mit dortigen Rechtslagen können auch im Inland abgerufen werden.

Da der Gesetzgeber in diesem schnelllebigen Bereich hinterherhinkt und auch die Strafverfolgungsbehörden nicht immer auf dem neuesten Stand der Rechtssprechung sein können, muss seitens des Bürgers mit manchmal abenteuerlichen Ermittlungen und Ermittlungsmethoden gegen ihn gerechnet werden.  

Beweise

Auch im Zusammenhang mit der Erhebung und Sicherung der entscheidenden  Beweise sowie der Ermittlung und Zurückverfolgung von Tätern im Internet ergeben sich völlig neue Rechtsfragen, so dass in diesem juristischen Bereich durch neue Gesetze, Auslegungen und Grundsatzurteile ständig mit neuen Rechtslagen zu rechnen ist.

Aufgrund dieser vielen Variablen in diesem Rechtsgebiet ist es empfehlenswert, grundsätzlich einen darin geschulten Rechtsbeistand zu befragen, wenn rechtliche Schritte absehbar oder bereits eingeleitet sind.

In diesem Rechtsgebiet berät Sie gerne

Hilfe im Arbeitsrecht

Fristlose Kündigung

Familienrecht

Häusliche Gewalt

Infos Ausländerrecht

Abschiebung
Ausweisung